hier zu der Tanzreise nach Side

 

info@Ayascha.de

 Guten Tag, Salam und Merhaba

die regelmäßigen Updates

Ayascha`s tänzerischer Lebenslauf

Bauchtanz für alle Feste und Feiern

Unterricht, Seminare, Workshops mit Gastdozenten, Tanzreisen

Bilder und Schnappschüsse von Auftritten, im Fotostudio und im Freien

hier können Sie mich tanzen sehen

Hier die Infos um mit mir in Kontakt zu treten

alles was das Tänzerherz begehrt

Rezepte, Gedichte, Herkunft des OT, Links

Ich freue mich über Ihren Eintrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. DAHAB HOLIDAY DANCE FESTIVAL im Mai 2008  

Diese großartige Reise habt Ihr leider schon verpaßt, aber die Planungen für das 6. Dahab Holiday Dance Festival im Mai/Juni 2009 haben schon begonnen. Näheres erfahrt Ihr hier ab Herbst 2008. Wer in den Newsletter eingetragen werden möchte um immer auf dem neuesten Stand zu sein, der schickt mir bitte eine Mail.

 

Hier ein paar Fotos, die 2008 auf dieser wunderschönen Reise entstanden.

 

Z_burg1.jpg (53122 Byte) Ausblick von der Burg in Salobrena Z_burg2.jpg (48105 Byte) Z_ayprivat1.jpg (78890 Byte)
Unser Zimmer zimmer1.jpg (55539 Byte)  Blick von unserem Balkom Z_aussicht1.jpg (51070 Byte)
Die Dozenten und Dozentinnen des Festivals zeigen ihr Können bei der Lehrershow Z_aziza1.jpg (30299 Byte)

Aziza (Kanada)

Z_ehab1.jpg (48732 Byte)

Ehab Attia (Ägypten/BRD)

z_helena1.jpg (43620 Byte)

Helena Ruell (Spanien)

Z_spani1.jpg (47657 Byte)

Amoura (Spanien)

Z_raquel.jpg (44614 Byte)

Raquel Cisne (Brasilien/Spanien)

Z_Abber.jpg (42009 Byte)

(Ägypten/BRD)

Z_aylive2.jpg (57353 Byte)

und meine Wenigkeit ;-)

Z_aylive1.jpg (54462 Byte)

beim Tanz mit Schleierfächern

Z_aylive3.jpg (50836 Byte)

und ganz klassisch

Z_aylive4.jpg (43793 Byte)

 

Das Finale der Show

Z_finale1.jpg (71023 Byte)

Abeer, Helena, Raquel, Aziza, Ehab Attia, Prof. Hassan Khalil, Baytekin Serce, *Ayascha* und die Veranstalterin Tara Dagmar Rummel 

Z_finale2.jpg (64447 Byte)
Tagesausflug ab Salobrena: 

es ging unter anderem zu einer Schinkentrocknungsfirma im höchsten Ort Spaniens in der Sierra Nevada

 

Z_schinken1.jpg (116589 Byte) Z_schinken2.jpg (101336 Byte)
4 Tage verbrachten wir in Granada Z_Granada6.jpg (79998 Byte) Blick aus unserem Zimmer des Hotels Navas
Der Ausflug zur Alhambra durfte natürlich nicht fehlen  z_granada1.jpg (121480 Byte) Z_granada2.jpg (83269 Byte) Z_Granada4.jpg (55749 Byte)
bei der Führung durch die Alhambra ZZ1.jpg (48861 Byte) im Mittelpunkt: Taima, rechts Ehab Attia
Das Zeichen Granadas, der Granatapfel, wächst hier auf diesem Baum  Granada3.jpg (109266 Byte) Blick über Granada von der Alhambra Z_Granada3.jpg (94001 Byte)
zz3.jpg (54714 Byte) mit Taima (links) teilte ich mein Zimmer auf dieser Reise ZZ2.jpg (60190 Byte)
Fotosession in unserem Hotel in Salobrena

weitere Solo-Fotos dieser Session findet Ihr hier

 

Ay34.jpg (54953 Byte) Ay14.jpg (77061 Byte) Ay22.jpg (50475 Byte)
und weitere Duettbilder von Taima und *Ayascha* gibt es hier duo10.jpg (335330 Byte) duo13.jpg (50383 Byte) duo5.jpg (59443 Byte)
Ein liebes Dankeschön an Elke, die mir diese 5 Bilder zur Verfügung stellte. 1.jpg (66059 Byte) 2.jpg (83114 Byte)
6.jpg (69637 Byte) 

nach der Lehrershow mit Aziza aus Kanada

3.jpg (77656 Byte)

Elkes Mann Rüdiger, ein gelehriger Schüler meines Bauchtanzunterrichtes

5.jpg (83251 Byte)

mit meinen Schülerinnen

 

 

5. DAHAB HOLIDAY DANCE FESTIVAL im Mai 2008  

 

2007 fand in Marokko das Dahab Holiday Dance Festival bereits zum 4. Mal statt und das mit großem Erfolg.
Hier findet Ihr aber eine kleine Bilderreise
von diesen Festival. 

Viele Festivalteilnehmerinnen in 2007, die zum wiederholten Male dabei waren, wünschten sich, mit uns und dieser Veranstaltung auch einmal nach Andalusien zu reisen. Auf geht’s: Folgen wir den Mauren, die es schon lange vor uns dorthin gezogen hat. Viele ihrer Bauwerke haben sie dort hinterlassen und auch Spuren der arabischen Kultur und Lebensweise, die die Art der andalusischen Menschen heute noch prägen, deren Musik natürlich ohnehin.

Wieder mal in Zusammenarbeit mit Dagmar Rummel von Tara Travel, der Spezialistin für erfolgreiche Tanzreisen, freue ich mich Euch dieses Wahnsinns-Erlebnis anbieten zu können.

 

Unser Urlaubsort Salobrena

Salobreña, 100 km vom Flughafen Malaga entfernt, liegt weiß und ruhig auf einem Hügel im Herzen der Costa Tropical mit gewundenen Gassen und blumenbedeckten Mauern. Sein Reiz liegt vor allem in der typisch andalusischen Architektur des alten Ortskernes, der überragt wird von einer maurischen Festung. Die Kirche El Rosario, das archäologische Museum, der Park de la Fuente mit frei lebenden tropischen Vögeln sind weitere Anziehungspunkte von Salobreña.


Unterkunft

Piscina de noche

Das Hotel Salobreña

liegt einem Felsvorsprung der Costa Tropical 3 km außerhalb des Ortes liegt mit herrlichem Blick über das Meer, Salobreña und seinen Strand. Das gepflegte, bei Engländern und Deutschen beliebte Hotel der Best Western Hotelkette besitzt ein Konferenzzentrum mit mehreren geräumigen Sälen. Sonnenschirme und Badetücher sind gratis, ebenso Busfahrtdienst ins Dorf. Weiter gibt es Tennis, Boccia, Tischtennis, drahtloses Internet gratis, Friseur.

      Vestíbulo

Die Zimmer
verfügen über zwei 90 x 180 cm Betten, Bad mit Fön, TV, Telefon, Tresor optional, teilweise Balkon und sind gemütlich ausgestattet.
Die Clubzimmer mit Aufpreis sind geräumiger und haben bessere Ausstattung, eine zusätzliche Minibar, Klimaanlage, Balkon mit herrlichem Meerblick und zwei 105 oder 135 x 180 cm große Betten. Die Clubzimmer sind nur als Doppelzimmer zu mieten.

Außen

  Hotel Best Western Salobreña Salobreña - Venere.com

Halbpension
mit sehr reichhältigem Frühstücks- und Abendbüffet, das immer viel frisches Obst, Gemüse, Salat und Fisch anbietet. Spezialitäten der andalusischen Küche sind oft einfach zubereitet, wie z.B. gegrillter Fisch, zeichnen sich vor allem durch die Qualität und Frische der Zutaten aus.

Ausflüge
führen in die beeindruckende Natur des Sierra Nevada Nationalparks zu ihren „weißen Dörfern“, die Alpujarras, ins malerische Frigilina oder in die Höhlen von Nerja. Zum Shoppen und Flanieren lädt das nahegelegene Almuñecar ein und nur einige Kilometer entfernt in Motril kann man Golfen.

Kinderbetreuung
Wir freuen uns, dass wir dieses Mal bei genügend Nachfrage zweimal täglich Kinderbetreuung mit 2 x 2 bis 3 Stunden anbieten können.

Verlängerung in Granada

Im Albacin, der alten, ehemals maurischen Medina, können Sie den Flair Granadas am besten genießen. Hier sind Kunst und Kultur lebendig, begegnen uns die große maurische und christliche Vergangenheit und überall beeindruckende Architektur, und mitten drin befindet sich auch Ihr gepflegtes Hotel. Und die Alhambra liegt direkt am Rande Granadas.

 

 

Die Dozenten des Festivals

Prof. Dr. Hassan Khalil  (Ägypten/Kairo)

Hassan ist Professor und Leiter der Fachrichtung Schauspiel und Regie an der Hochschule für dramatische Künste in Kairo. In dieser Position ist er seit 1981 auch für den Staat Kuwait tätig. Somit ist er nicht nur Spezialist auf dem Gebiet der ägyptischen Folklore, sondern hat sich auch auf dem Gebiet der Golfstaaten-Tänze eine großen Namen gemacht. Er war der erste, der wissenschaftliche Studien über die Folkloretänze Ägyptens durchgeführt hat, z.B. für nubische Folklore, Hagallah, Folklore aus Port Said und vieles mehr. Hassan war Professor an der Hochschule für Ballett in Kairo, wo er Ballettregie und nationale Tänze unterrichtete.  Er war ebenfalls Generaldirektor im Um Kalzoum Theater in Kairo und Generalsupervisor für Folklore im Kulturministerium und Mitglied des hohen Rates für Kultur und Wissenschaft in Kairo. Prof. Khalil ist seit 1967 Träger des Ordens erster Klasse für Wissenschaft und Kunst der Republik Ägyptens.

Vielfach wurde er von arabischen Staaten gebeten, die Feierlichkeiten für die jeweiligen Nationalfeiertage auszurichten. Es entstanden Inszenierungen in großen Theatern oder Sport-Stadien mit mehr als 1000 Aktiven auf der Bühne. Hierfür erhielt Prof. Khalil vielfältige Auszeichnungen von Königen und Präsidenten dieser Staaten.

Hassan erlebte die Zeit der großen ägyptischen Tänzerinnen hautnah. Er lebte in Nachbarschaft einiger dieser großen Künstlerinnen des orientalischen Tanzes wie, z.B. Nahima Akef, Samia Gamal, Thahia Karioka, und er arbeitete mit vielen Stars wie Nagua Fuad , Suheir Saki und vielen anderen berühmten Tänzerinnen. Er sucht immer wieder nach der Weiterentwicklung im Orientalischen Tanz. Neues zu entwickeln und zu kreieren ist ihm ein großes Bedürfnis. Bis heute hat er über 120 wunderbare Choreographien für orientalische Tänze geschaffen.
( Karin Stöber)

www.hassan-khalil.org

 

Raquel Cisne (Brasilien, Spanien)

has studied in History and Scenic Arts with a post-graduation in Historical Patrimony. She taught history and religion in a public school for three years, dancing at the same time, and developing many projects to combine education and art.

Raquel has been dancing for almost ten years, beginning with flamenco with teachers such as Cadica Borghetti, Andrea del Puerto, Eva Yerbabuena, Sara Baras and La Lupi. Shortly thereafter, she began studying belly dance with Karina Iman, Munique Neith, Lulu Sabongi, Mohammed el Sayed. This is now her main focus, with the purpose of saving its sacred and ancient values.

In 2004 she produced, directed and acted in the show "Caminos Ahlam", in which 22 dancers participated, combining flamenco and belly dancing. Since then, she also began to work with fusion dances such as Arabian flamenco and Brazilian dance and belly dance.

She has participated in important visits such as the national show “Aeini Aleek”, the “Luna Mora Festival”, “Feria de los Pueblos”, many medieval-themed fairs, cultural weeks, Arabian dinner-events and more. Along with the actress Teresa Ruiz she organizes the show “Lunas” (Moons), an original and unique project that combines belly dance and Oriental tales, a different version every month.

Raquel also practises yoga and teaches Pilates. She works in four places in Malaga, organizes women’s meetings and acts with her company "Las Flores de Loto" (The Lotus Flowers) throughout Andalusia - always looking out for constant theoretical and practical improvements.

Her website is www.flordeloto.info

 


Aziza (USA) 

Sie ist eine hervorragende Tänzerin und Lehrerein. Derzeit verbringt sie Ihre Zeit zwischen dem Pazifischen Nordwesten und Montreal, Kanada. Seit ihrem dritten Lebensjahr tanzt sie und hat dadurch ein großes Wissen im klassischen Ballett. Nach 12 Jahren Ballettunterricht begann Aziza mit anderen Formen einschließlich des afrikanischen, Modernen, Jazz und Tahitian zu experimentieren. 1988 wurde sie in den orientalischen Tanz eingeführt und fand darin ihre Berufung. Seit dieser Zeit hat Aziza ihr Leben dem Lernen, Lehrern und Tanzen dieser alten Kunstform gewidmet. Ihre Preise verdeutlichen ihr hohes Tanzniveau:

2003 IAMED Cabaret Dancer of the Year Award

2001 Entertainer of the Year Award

2002 Bellydancer of the Year Competition 1. Platz

2002 Bellydancer of the Universe Competitio "1. Platz" 

hier findet Ihr Aziza´s Homepage

 

Amora Shams al-Nur (Spanien)

Specialists in Oriental Dance consider her as one of the few dancers that still interpretates the exquisite Arabic music with her belly, the way they used to dance the Authentic Belly Dancing.

Choreographer, dancer and teacher, has been dancing on stage since 1994, she combinates Oriental Arabic dance, Antique dances of the Mediterranean including Al-Andalusi and Cingar, Contemporary dance and Classical Ballet, Acrobatics like the (arch) crab and on occasions and depending on the type of event she can introduce Latin and modern rhythms.

Elegance, great sentiment and clean movements are some of her vast virtues. Inside the Traditional Arabic Dance, Amora dances the different disciplines and styles. of the Oriental Dance: veil, cymbals, stick, sword, flame-candela, tambourine, ... Egyptian, Turkish, Moroccan, Saudi . .

 

 

Drissia Nejma (Frankreich/Marokko)

Studium des Orientalischen Tanzes am Lycée Andalous de Casablanca, danach Ausbildungen in Ägypten bei verschiedenen bekannten Tänzerinnen.
Drissia unterrichtet mit einer großen Leidenschaft für die emotionale Ausdruckskraft des Tanzes und der Frau, die ihn tanzt. Sie hat etwa 200 Schülerinnen in Montepellier/Frankreich, wo sie lebt und den Orientalischen Tanz im eigenen Studio unterrichtet.

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Laial - Helena Rull (Spanien)

Helena Rull is an oriental dance teacher and choreographer, pioneer in Granada (Spain); many great teachers have been her pupils. For the last 10 years she has taught in the most prestigious schools in Granada. She currently has her own dance school "Estudio Odalisca" and is considered one of the best dancers in Andalusia.
She has performed in some of the best hotels: Hotel Minzah in Tangier (Morocco), Hotel Las Dunas in Marbella, Hotel Palace in Granada, an also in events like Hakim’s concert in Granada (2003), "Christmas (Pregón de Navidad), organised by media business: Diario Ideal de Granada" (2004), congresses and collaborations with Dance Companies (2006)...

She has also been organizer and choreographer for the charity spectacle Tadamun 1 (2005), Tadamun 2(2006) and Tadamun 3 (2007) at Granada University on behalf of "Solidarios para el desarrollo", a registered charity.

She has preformed in various shows and has given several interviews on national television channels: "Gente" on TVE1, "Noticias Telecinco" on TV5, "Andalucia Directo" and "Andalucia Turismo" on Canal Sur, and some international channels such as MTV, National Japanese Channel, where she performed at a New Year’s event.

 

 

Ehab (Ägypten / Deutschland)

Ehab Atia stammt aus Ägypten, ist Dipl. Sportwissenschaftler und Tänzer, Tanzpädagoge und Choreograph für orientalischen Tanz, arabische Folklore und modernen Tanz.
• 1982 bis 1986 absolviert er zu seinem Sportstudium eine professionelle Tanzausbildung an der Universität und am staatlichen Tanztheater in Zagazig.
• Ab 1989 ist er als Tanzlehrer an der Universität Zagazig und als Tänzer an verschiedenen Tanztheatern in Kairo tätig.
• Seine Tätigkeit in Ägypten ergänzte sich durch diverse Fernsehauftritte als Solist und durch die Teilnahme an internationalen Tanzfestivals in West- und Osteuropa mit der staatlichen Tanzgruppe Zagazig.
• 1997 eröffnete Ehab Atia in München das Tanzstudio „El Karnak“ für Tanz und Kultur des Orients, um sein tänzerisches Wissen und seine Lebensphilosophie, die durch die Auseinandersetzung mit der ägyptischen Herkunft und das Leben in Deutschland geprägt wurde , weiter zu geben.
• Fundierte und didaktisch einzigartige Vermittlung von Wesen und Techniken des orientalischen Tanzes – speziell im ägyptischen Stil, verbunden mit seiner humorvollen und herzlichen Art, bietet er als männlicher Tanzlehrer seinen Schülerinnen, ihren eigenen persönlichen Stil und ihre eigene Weiblichkeit im Tanz auszudrücken.
• Ehab Atia ist Begründer des orio®-Konzeptes.


weitere Infos unter: www.studio-el-karnak.de

Abeer Will (Ägypten / Deutschland)

stammt aus Ägypten mit nubischer Abstammung, ist Dipl. Agraringenieurin sowie Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin für orientalischen Tanz und arabische Folklore.
Neben ihrem Studium absolvierte sie eine Tanzausbildung an der Universität und am staatlichen Tanztheater in Zagazig/Ägypten und war dort und an verschiedenen Tanztheatern in Kairo sowie auch auf Tourneen in Europa als Tänzerin aktiv.

Mit dem Unterricht in Deutschland begann sie dann 1995, eröffnete 1996 ein Tanzstudio in Hildesheim und gründete 1997 das Ensemble „Bahia“, mit dem sie jährlich eine Show arrangiert und auf mehreren Veranstaltungen gastiert.

Abeer ist seit 2003 im Vorstand des Bundesverbandes für Orientalischen Tanz in Deutschland, in dem sie unterrichtet und seit zwei Jahren auch Lehrerinnen für den Orientalischen Tanz ausbildet.
Als freie Künstlerin ist sie auf zahlreichen namhaften Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet aufgetreten.
Und sie unterrichtet seit 2004 in den USA eine Fangemeinde in Chicago und tritt dort mit der Jasmin Jahal School Of Dance in der Show Ala Nar auf.

Mit dem weltbekannten Choreographen Ismael Ivo hat Abeer 2007 an dem Projekt „Mercato del Corpo“ für die “La Biennale di Venezia“ gearbeitet. Als Vertreterin des Orientalischen Tanzes hatte sie dann bei dieser Veranstaltung auf der Biennale in Venedig im Juni 2007 zusammen mit 6 Künstlern verschiedener Nationen mehrere Auftritte.

 

 

 

Sophia Chariarse (Deutschland)

tanzt seit ihrer Kindheit und kam sehr früh in Berührung mit indischem Tanz, Bharata Natyam, den schon ihre Mutter tanzte. Sie hatte darüber hinaus bereits eine solide Grundlage durch viele Jahre Unterricht in klassischem Ballett, als sie zum Orientalischen Tanz kam. Sie ist seit vielen Jahren Tänzerin und Lehrerin für orientalischen Tanz. Ihre Ausbildung erhielt sie bei bekannten Lehrerinnen wie Shahrazad u.v.a., und studierte sowohl in Deutschland, England als auch in Indien klassische indische Tänze; Kathak wie auch Bharata Natyam bei Sontosh Maharaj und an der Kalamandalam Dance Academy in Kalkutta, wo sie mit einer indischen Musikerfamilie lebte. In England (Birmingham und London) nahm sie an Fortbildungen für modernen indischen Tanz teil, befasste sich dort intensiv mit Flamenco und nahm in Deutschland an allen Ausbildungsseminaren zur Yogalehrerin bei der GGF Yogaschule ihres Vaters L. Chariarse in Düsseldorf teil. Das dort erlangte Wissen über Pädagogik, Anatomie und Physiologie sowie über indische Kultur und Philosophie fließt ebenso in ihren Unterricht ein.
Weiterhin nimmt sie Unterricht bei Madhavi Mandira (Köln) in klassischem südindischen Tanz, Bharata Natyam. Ihre Studien in Schauspiel und Gesang (Jazz, Blues, Experimenteller Improvisationsgesang sowie indische Mantras), bereichern ihre künstlerische Ausdruckskraft, Kreativität und ihre starke Bühnenpräsenz, mit welcher sie bereits auf unzähligen Bühnen ihr Publikum begeistern konnte.

weitere Infos unter: www.bollywood-in-germany.de

 

Baytekin Serce (Türkei)

ist seit frühester Jugend Darbukaspieler und hat als Konzertmusiker in Istanbul gelebt.
Heute ist er Percussionist in Duisburg, Workshop-Leiter, macht Jugendarbeit
und führt Musikkurse in der Schule durch.

In seinen Konzerten ist ein breites musikalische Spektrum zu finden, interkulturelle Musik, Musik verschiedener Epochen, arabische und türkische Musik, Neuentwicklungen wie "Bach und Darbuka".

Er hat verschiedene multikulturelle LPs und CDs mitherausgebracht.
Baytekin ist seit vielen Jahren bei Tanzreisen mit Tara Travel mit dabei.

 

 

 

 

 

 

 

*Ayascha*...

... Infos zu mir und meinem Unterricht findet Ihr jede Menge auf diese Page ;-)))

Ich freue mich sehr nun schon zum fünften Male bei diesem Event dabei zu sein und mit Euch viel Spaß in einem wunderbaren Land mit einer tollen Küche zu haben (Ich liebe Tapas! ;-))).


Immer an aktuellen Infos zum Festival interessiert? Laßt Euch einfach in den Verteiler aufnehmen: dann seid Ihr immer up-to-date. Einfach mailen!

 

 

Mein Impressum finden Sie hier